Reutlinger General-Anzeiger
Baukindergeld beantragen
Der Antrag auf Baukindergeld erfordert einiges an bürokratischem Aufwand. Zu den notwendigen Unterlagen gehören Kaufvertrag oder Baugenehmigung und Steuerbescheide. Am besten früh ans Besorgen denken! Foto: stockpics / stock.adobe.com

Bauen

Baukindergeld beantragen in Kurzform

Chance für Schnellentschlossene: Familien, die bis zum 31. März eine Immobilie erwerben oder eine Baugenehmigung vorlegen, können noch Baukindergeld beantragen.

Das müsst Ihr beachten

Eure Investition muss  Euer erstes  Wohneigentum betreffen. Das heißt, wenn ihr schon ein Haus oder eine Wohnung besitzt, wird kein Baukindergeld gewährt.

Zu Eurer Familie muss mindestens ein Kind unter 18 Jahre gehören.  Pro Kind gibt es über zehn Jahre  hin 1 000 Euro pro Jahr vom Staat. Wenn Euer Baby noch unterwegs ist, müsst Ihr mit dem Antrag warten. Denn Ihr könnt ihn leider erst nach der Geburt stellen.

Relevant ist auch Eurer Haushaltseinkommen (vor Steuern). Dies darf 90 000 Euro nicht übersteigen (ein Freibetrag von 15 000 Euro für das erste Kind ist hier schon eingerechnet). Allerdings kommen Kinder-Freibeträge hinzu. Heißt konkret: Eure Einkommensgrenze erhöht sich um 15 000 Euro pro weiterem Kind.

Wenn Ihr andere KfW Förderprogramme nutzt, habt Ihr keine Nachteile hinsichtlich des Baukindergeldes. Denn Ihr dürft es frei kombinieren.

Zeiten für die Antragsstellung

Wollt Ihr einen Neubau fördern lassen, dann sollte Eure Baugenehmigung spätestens bis zum Fristende am 31. März 2021 erteilt worden sein.

Beim Erwerb von Neu- oder Bestandsbauten muss der notarielle Kaufvertrag zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. März 2021 unterzeichnet worden sein.

Beantragen könnt Ihr die Förderung allerdings erst nach Eurem Einzug in die Immobilie.

Nun habt Ihr sechs Monate Zeit. Diese Frist steht Euch zur Antragsstellung zur Verfügung. Als Beleg nehmt Ihr die amtliche Meldebestätigung, auf der Euer Einzugsdatum vermerkt ist.

Wollt Ihr vielleicht eine Wohnung kaufen, in der Ihr bislang als Mieter gelebt habt? Dann müsst Ihr den Antrag spätestens sechs Monate nach Unterzeichnung des notariellen Kaufvertrags gestellt haben.

Diese Unterlagen braucht Ihr

  • Einen Identitätsnachweis – online per Video-Identifizierung oder mit Post­ident in einer Filiale der Deutschen Post.
  • Eure Meldebestätigung von Eurer Gemeinde. Sie dient als Nachweis für Euer Einzugsdatum.
  • Euren Grundbuchauszug
  • Euren Kaufvertrag beziehungsweise Eure Baugenehmigung.
  • Zwei Einkommenssteuerbescheide: Relevant für das Baukindergeld ist das Einkommen des vorletzten und vorvorletzten Jahres vor Antragstellung.
  • Sobald Euer Antrag schriftlich von der KfW bestätigt wurde, habt Ihr drei Monate Zeit, Eure Nachweise auf dem KfW-Zuschussportal hochzuladen.

Unter diesen Umständen bekommt Ihr kein Baukindergeld

Nahe Verwandtschaft: Leer gehen solche Erwerber aus, die ihr neues Zuhause von Verwandten in gerader Linie gekauft oder per Übertragung erhalten haben. Das heißt, wenn Eure Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern Euch ein Haus verkaufen oder übertragen, habt Ihr kein Anrecht auf das Baukindergeld.

Nützliche Links

Weitere Infos, Links und einen Check findet Ihr auf: www.kfw.de/baukindergeld
Die Antragsstellung läuft unter dem Link: www.kfw.de/info-zuschussportal.

Quelle: all/BMI

Jetzt weiterlesen
Auch interessant
Pfullingen

Bauen

Konzepte für neue Viertel

Neue Stadtquartiere sollen vielen Menschen Platz bieten. Trotzdem darf die Wohnqualität nicht zu kurz kommen. Ein Weg geht über die Konzeptvergabe.
Tiny House

#AnkeUnterwegs

Erst Grundstück, dann Tiny House

Anke zu Besuch bei einem erfolgreichen Tiny House-Bauherrn: Niclas Schmied erzählt, wie er seinen Traum verwirklicht hat. Und was er nicht mehr machen würde!
Wärmepumpe

Bauen

Kühlen und Heizen mit einem System

Ganzjährig angenehme Temperaturen bieten Dir moderne Heizsysteme mit Wärmepumpen. Sie sorgen für eine ideale Heiß-Kaltbalance!
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2021