Reutlinger General-Anzeiger
Baukindergeld
Finanzielle Vorteile nutzen: Das Baukindergeld gewährt Dir solide Zuschüsse. Infos bekommst Du bei Deinem Kreditberater. Foto: Fotolia

Finanzieren

Baukindergeld nutzen

Bauen und Kaufen ist günstig wie selten – abgesehen von den Grundstückspreisen. Du kannst mit einer ganzen Menge Förderleistungen rechnen.

Baukredite sind weiter attraktiv: Da die Niedrigzinsphase noch immer wirkt, hast Du gute Chancen, günstig an Geld zu kommen. Zusätzlich zu den niedrigen Zinsen erleichtern Dir diverse Förderprogramme die Rückzahlung. Allen voran das Baugeld, das Du pro Kind vom Staat erhältst.

Wer hat Anspruch auf das Baugeld?

Wenn Du selbst, zum Beispiel als Student, kindergeldberechtigt bist, gehörst Du eindeutig zu denen, die Baukindergeld bekommen. Genauso, wenn Du mit einer kindergeldberechtigten Person in einem Haushalt lebst. Außerdem kommst Du in den Genuss der Förderung, wenn in Deinem Haushalt mindestens ein Kind gemeldet ist, das zum Zeitpunkt der Antragstellung noch unter 18 ist. Für das Kind muss im Haushalt zudem eine Kindergeldberechtigung vorliegen.

Da die Förderung vor allem für Leute gedacht ist, die sich sonst ein Eigenheim nur schwer leisten könnten, gibt es Einkommensgrenzen. Dein jährliches zu versteuerndes Haushaltseinkommen darf 90.000 Euro bei einem Kind, zuzüglich 15.000 Euro je weiterem Kind, nicht überschreiten.

Was fördert das Baukindergeld?

Die erste Wohnung oder das erste Haus, das Du baust oder erwirbst. Voraussetzung ist, dass Du in Deutschland nur diese eine Wohnimmobilie besitzt. Es ist vollkommen gleichgültig, ob Du einen Neubau planst, ein Bestandsgebäude erwirbst oder eine Wohnung. Und noch ein Pluspunkt: Es gibt keine Begrenzung für Quadratmeter. Damit ist die Wohnfläche Deines Eigenheims für die Förderung nicht relevant.

Wie viel Baugeld gibt es?

Für jedes Kind unter 18 Jahren gibt es einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 1.200 Euro über einen Zeitraum von maximal zehn Jahren. Auf die Weise kannst Du insgesamt 12.000 Euro für jedes Kind erhalten, wenn Du Dein Eigenheim ununterbrochen zehn Jahre lang selbst bewohnst. Mit zwei Kindern erhältst Du in der Summe 24.000 Euro vom Staat, vorausgesetzt, Dein zu versteuerndes Haushaltseinkommen beträgt nicht mehr als 105.000 Euro jährlich. Mit drei Kindern ergeben sich 36.000 Euro Zuschuss bei einem Max-Einkommen von 120.000 Euro.

Muss ich Fristen beachten?

Dein Kaufvertrag muss bis zum 31.12.2020 unterzeichnet werden. Für Neubauten gilt: Innerhalb dieses Zeitraums musst Du Deine Baugenehmigung erhalten. Da das Baukindergeld ausschließlich für selbstgenutztes Wohneigentum gewährt wird, ist der Einzug in Dein Eigenheim für den Förderzeitraum entscheidend. Bis zu sechs Monate nach Einzug kannst Du den Antrag auf die staatliche Förderung stellen. Bei Erwerb einer bereits bewohnten Mietwohnung muss der Antrag spätestens sechs Monate nach Unterzeichnung des Kaufvertrags erfolgen. Weitere Tipps zum Antragstellen findest Du hier.

Möchtest du noch Infos zu weiteren staatlichen Förderungen? Dann lies hier!

Jetzt weiterlesen
Auch interessant

Wohnen

Schwielen an den Händen – und super froh!

Niclas Schmied hatte sich den Einzug in sein Tiny House anders vorgestellt. Bevor er drin wohnen konnte, musste er das Minihaus komplett auseinandernehmen.
Mehrwertsteuer

Bauen

Ermäßigte Mehrwertsteuer

Ermäßigte Mehrwertsteuersätze sollen die Konjunktur ankurbeln. Auch Du kannst als Bauherr davon profitieren, wenn Dein Bau jetzt bald fertig wird.
Bauprojekte

Bauen

Bauprojekte in Pfullingen

In der Reutlinger Nachbarstadt Pfullingen sind Wohnungen begehrt. Unser Überblick über aktuelle Bauvorhaben zeigt Dir, wo es bald neuen Wohnraum gibt.
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2020