Reutlinger General-Anzeiger
Gartenmöbel
Gestaltungsfreiheit pur: Lounges mit Modulen erlauben Dir , Deinen Sitzplatz flexibel umzugestalten. Foto: DEHNER

Garten

Gartenmöbel – die Trends

Lounge, Hängeliege, Daybed – die Trends 2021 versprechen feines Urlaubsambiente. Hier findest Du einen Überblick über besonders schöne Ensembles.

Chillen mit Stil

Im Mittelpunkt der Outdoor-Saison stehen wie im vergangenen Jahr gemütliche Lounge-Möbel. Zu diesen zählen breite, niedrige Sessel, Tagesbetten und Freiluftsofas. Witterungsbeständige Textilien gehören ebenso dazu wie weiche Luftpolster. Originalität und individuelle Ideen prägen ebenfalls die Saison. Denn persönlicher Geschmack und Stil werden genau wie beim Indoor-Design groß geschrieben.

Langlebige Materialien

Ein weiteres Merkmal ist der Fokus auf langlebige Materialien: Wasserabweisende, UV-resistente und farbechte Stoffe sorgen dafür, dass Polster & Co. lange schön bleiben. Wetterfeste Kunststoffe, Aluminium, Edelstahl und Polyrattan sind ebenfalls beliebt als robuste Trendmaterialien. Trotzdem bewähren sich auch die Klassiker: Gemeint sind Gartenmöbel aus Holz, welche weiterhin sehr gern gekauft werden. Als besonders langlebige Holzart bewährt sich vor allem Teak. Da es zu den seltenen Hölzern zählt, solltest Du beim Kauf jedoch vorsichtig sein. Achte darauf, dass die Teak-Möbel, für die Du Dich interessierst, das Siegel des “Forest Stewartship Council” (FSC) tragen. Denn die Initiative FSC setzt sich für eine nachhaltige Forstwirtschaft in tropischen Regenwäldern ein.

Ebenso trendverdächtig sind multifunktionale Garten- und Terrassen-Möbel: Ob die erweiterbare Sofalandschaft oder das ausziehbare Daybed – Du bist bei vielen Objekten sehr flexibel.

Vielleicht magst Du orientalisch-gemütliches Flair? Hier ein Gestaltungsbeispiel mit Rattan, Baumwollplaids und Makramee. Foto: Photographee.eu / stock.adobe 

Die richtigen Gartenmöbel für Deine Oase

Wohlfühloase mit orientalischem Flair: Eine Lounge mit allem Drum und Dran, so etwas wünschen sich sicher viele, wenn sie an heiße Sommerabende denken. Die wichtigsten Merkmale einer Lounge sind niedrige Sitzmodule und gemütliche Accessoires – hier Körbe, Plaids und Kerzen. Der Hängesessel verweist auf einen aktuellen Einrichtungstrend für alle, die Gemütlichkeit lieben: Makramee. Die aus dem Nahen Osten kommende Knüpftechnik wird zur Herstellung von Ornamenten, Textilien oder Schmuck eingesetzt. Der Name leitet sich vom arabischen „migramah“ ab, was so viel wie „weben“ heißt. Auch die Machart der Möbel aus Rattangeflecht trägt zum heimeligen Ambiente bei. Durch die Verwendung von Polyrattan – einer synthetischen Variante des natürlichen Rattans – sind die Möbel wetterfest und können bedenkenlos draußen bleiben.

Japandi-Sommerlounge: Über niedrige, filigrane Möbel kannst Du asiatisches Design andeuten. Foto: slavun / stock.adobe.com

Schlichtes Outdoor-Wohnzimmer

Das Wohnzimmer nach draußen erweitern: Das erlaubt dieses Ensemble aus Gartensofa, -sesseln und passendem Tisch. Die Kombination aus Echtholz und grauen Polsterbezügen schafft einen zurückhaltenden, gemütlichen Look, der sich in fast jedes Gartenambiente einpasst. Die niedrige Höhe und die Schlichtheit des Ensembles geben der Lounge einen trendigen Japandi-Look.

Tagträumen im Daybed

Chillen wie im Himmel: In einem „Lounger“ lässt sich der Alltag vergessen. Die prächtig dimensionierten Daybeds mit Muschelnische bieten meist Platz für zwei Erwachsene. Mit ein bisschen Glück passen die Kids aber ohne Probleme auch mit drauf. Wetterbeständiges Material macht das Möbelstück den ganzen Sommer zum beliebten Gartenmittelpunkt. Manche der Ruheinseln lassen sich auch in zwei Liegen teilen. Somit kannst Du sie getrennt platzieren und bist bei der Nutzung sehr flexibel. Schau sie Dir in unserer Fotogalerie an.

Auf einem Daybed kannst Du getrost die Seele baumeln lassen. Sie sind sowhl für Drinnen, zum Beispiel im Wintergarten, als auch für draußen geeignet. Foto: Dehner, www.dehner.deer_beitr.skal_

Bild 1 von 3

Auf einem Daybed kannst Du getrost die Seele baumeln lassen. Sie sind sowhl für drinnen, zum Beispiel im Wintergarten, als auch für draußen geeignet. Foto: Dehner, www.dehner.de

… oder auf der Polsterliege

Längst haben Fatboy und Co. den ultrabequemen Sitzsacktrend etabliert. Unter den polyestergefüllten Kuschelliegen und Luftbetten gibt es mittlerweile jede Menge Designs: flach, halb aufrecht, mit Liegemulde, für drinnen oder draußen. Oft sind die “Möbel” vor allem praktisch und gemütlich. Wie eine Variante aussieht, die auch noch super stylisch wirkt, siehst Du im Bild am Anfang unseres Artikels. Hier sind die Polsterliegen elegant gewschwungen und in dezenten Farben gehalten, die quasi überall dazupassen.

Gartenmöbel
Gemütlich chillen in der Gartenlounge! Gartenmöblierung heißt heute: wirklich gemütliche Liegeplätze schaffen. Foto: Stern

Schluss mit Improvisieren

Flexibel für viele Anlässe: Modulare Elemente machen aus einer klassischen Sofa-Tisch-Kombi eine ausgedehnte Liegelandschaft. Wenn Du Dir alle Möglichkeiten offen halten möchtest, kannst Du mit ausbaubaren Lounges eine Vielzahl von Umgestaltungen realisieren. Zusammen mit der Familie den Garten Genießen geht genauso wie Feiern mit Freunden und Nachbarn: Einfach ein, zwei Sitzelement angebaut, und schon haben alle Platz! Zwei Beispiele findest Du in der Galerie.

Umbau-Lounge: Mit Freunden zusammensitzen geht genauso...

Bild 1 von 2

Umbau-Lounge: Mit Freunden zusammensitzen geht genauso...

Kühl geometrische Gartenmöbel

Konsequent klare Linie: Kubische Sitzelemente, helle Farben ohne Kontraste und wenige Accessoires prägen dieses entspannt sachliche Ensembles. Beim Material findest Du einen reizvollen Mix: Edelstahl und Holz sind stilvoll miteinander kombiniert. Das Metall der Rahmen zeichnet sich nicht nur durch Langlebigkeit aus – es verleiht dem Ambiente auch einen Hauch von Frische. Geometrischer Eye-Catcher: die kreisrunde Hängeliege für kleine Pausen im Schatten.

Reizvoller Mix aus Metall und Holz: Diese Lounge passt in viele Umgebungen! Foto: oto: hd3dsh / stock.adobe.com

Korbmöbel neu interpretiert

Filigrane Korbmöbel-Renaissance: Möchtest Du Deine Terrasse leicht und luftig gestalten, bietet sich die neue Variante der Korb-Klassiker an. Früher waren Sessel und Sofas aus geflochtenen Weidenzweigen aufgebaut – heute gibt es dafür synthetisches Geflecht, kombiniert mit wetterfesten Metallstützen. Wo reine Korbmöbel leicht ein wenig wuchtig wirken konnten, ermöglicht der leichte, robuste Materialmix eine feingliedrige Gestaltung. Auch die Rückenlehnen sind dank heute ergonomischer als früher aufgebaut.

Die neuen Korbmöbel-Varianten spielen mit niedrigen Höhen und innovativen Materialien. Foto: Dehner, www.dehner.de

Ein Platz nur für Dich

Wenn die coolen Liegeplätze besetzt sind, bleibt immer noch der Klassiker: ein Gartenstuhl mit Fußhocker. Es gibt wunderschöne Echtholzvarianten, die, da auch sie wetterbeständig sind, gut in Deiner Lieblingsecke im Garten stehen bleiben können. Ankes Tipp: Besser schnell reservieren, bevor auch der Platz besetzt ist!

Klassiker neu interpretiert: Der ausbaufähige Gartenstuhl plus Fußhocker kann mit jeder Liege mithalten. Foto: Stern
Jetzt weiterlesen
Auch interessant
Sonnenschutz

Garten

Schutz bei jedem Wetter

Die Sommer werden unbeständiger. Das sollte Dir den Garten aber nicht vermiesen. Sorge mit dem passenden Dach oder Schirm dafür, dass es draußen gemütlich bleibt!
Mücke

Garten

So machst Du den Mücken Beine!

Was hilft gegen Mücken und Wespen im Garten? Alles, was sie nicht gern riechen! Mit wenigen Tricks sicherst Du Dir Deinen ruhigen Grillabend.
Bewässerung

Garten

Richtig gießen

Auch in feuchten Sommern brauchen Deine Gurken Pflege. Martin König erklärt Dir, wie ein sensorgestütztes Bewässerungssytem funktioniert..
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2021