Reutlinger General-Anzeiger
Paletten Lounge
Paletten Lounge selbst gemacht: günstig, einfach, genial individuell. Foto: diybook.at

Garten

Bau Dir eine Paletten Lounge

Möbel aus Paletten sind nicht nur sehr robust und trendy. Sie sind vor allem sehr leicht herzustellen. Lies hier unsere Anleitung für eine DIY-Gartenlounge.

Upcycling ist die coole Form des Recycling. Denn was beim Recycling erstmal zum Müll kommt, bevor daraus etwas Neues wird, ist hier gleich von Anfang an wertvolles Gestaltungsmaterial. Wir kennen das aus dem Textilbereich: Lastwagenplanen werden zu hippen Taschen, Wollreste zum Patchworkdecken-Unikat. Beim Möbel-Upcycling  spielen vor allem Paletten eine Rolle. Palettenmöbel sind nicht nur sehr robust und trendy. Sie sind vor allem sehr leicht herzustellen und sagenhaft billig. Lies hier unsere Anleitung für eine gemütliche DIY-Gartenlounge.

Werkzeug und Material

Du brauchst drei gleich große Holzpaletten, die Du gebraucht übers Internet oder neu im nächstliegenden Baumarkt bekommst. Das restliche Material bleibt überschaubar: Schleifpapier,  20 bis 25 Zentimeter lange Holzschrauben, vier stabile  Lenkrollen und Lasur oder Lack zum Anstreichen. An Hilfsmitteln kommen Wasserwaage, Zollstock, Akkuschrauber, Bohrmaschine, Bandschleifer, Fuchsschwanz (gerne elektrisch) und ein Stift zum Einsatz.

Schritt 1: Oberflächen abschleifen

Auch wenn es grundsätzlich ein Leichtes ist, Palettenmöbel selber zu bauen, müssen dennoch die Vorbereitung stimmen. Bevor Du also die Paletten verbaust oder streichst, solltest Du die Oberflächen mit einem Bandschleifer abschleifen.

Danach werden die Zwischenräume zwischen den Brettern mit Schleifpapier von Holzsplittern befreit. Diese Vorarbeiten sind wichtig. Denn raues Holz auf Sitz- und Armlehnen stellt nicht nur ein Verletzungsrisiko dar, sondern kann später auch Deine Polster beschädigen.

Als Erstes solltest Du alle Oberflächen gründlich abschleifen, damit Deine Polster nicht beschädigt werden. Foto: diybook.at

Schritt 2: Lehnen sägen

Verwende eine der Paletten als Sitzfläche. Die zwei anderen  musst Du als Rücken- und Armlehnen in Form sägen. Hierzu müssen die mittleren Hölzer der Palette so entfernt werden, so dass auf drei Seiten nur der äußere Rand zurückbleibt.

Mit einem Stift zeichnest Du die Linien an, die beim Sägen zur Führung dienen sollen. Nach dem Sägen mit dem Fuchsschwanz wird das herausgesägte Holz aus dem Rahmen herausgenommen. Übrig bleibt der eigentliche Rahmen, der später die Funktion der Arm- und Rückenlehne übernimmt. Da eine einzelne Palette mit knapp 20 Zentimetern Höhe zu wenig Halt als Lehne bietet, musst Du den Arbeitsschritt auch mit der dritten Palette durchführen. So reicht die Höhe später für einen bequemen Sitz aus.

Schritt 3: Lenkrollen anbringen

Auch wenn Du durch’s Sägen nun einiges am Gesamtgewicht reduziert hast, wird die spätere Gartencouch trotzdem zu schwer zum Tragen. Daher ein Tipp: Schraube schon jetzt Lenkrollen an den Boden der untersten Palette. Solche Rollen sind in jedem Baumarkt erhältlich. Die Konstruktion gewinnt auf diese Weise an Höhe und ist auch auf unebenem Boden gut hin und her zu schieben.

Mit Deinem Zollstock misst Du genau aus, wo die Rollen an den vier unteren Ecken sitzen sollen. Dann kannst Du Sie mit möglichst stabilen Schrauben befestigen, um die nötige Festigkeit zu garantieren.

Mit Schleifpapier entfernst Du kleine Splitter zwischen den Fugen und an den Brettkanten. Foto: diybook.at

Bild 1 von 7

Mit Schleifpapier entfernst Du kleine Splitter zwischen den Fugen und an den Brettkanten. Foto: diybook.at

Schritt 4: Paletten Lounge zusammenschrauben

Sobald Deine Lenkrollen angeschraubt sind, verschraubst Du die beiden Teile für Arm- und Rückenlehnen mit der Sitzfläche. Die jeweiligen Restpaletten werden genau übereinander passend angeordnet. Nimm zum Verschrauben die 20 bis 25 Zentimeter langen Holzschrauben. Sie sind ausreichend lang, um zwei Paletten fest miteinander zu verbinden.

Damit der Akkuschrauber bei der Arbeit nicht überlastet, solltest Du die Löcher für die Verschraubung Deiner Paletten Lounge mit einer Bohrmaschine vorbohren. Positiver Nebeneffekt ist, dass ein Reißen des Holzes beim Eindrehen der Schrauben vermieden wird. Als Abschluss kannst Du nun passende Verschnittbretter für Arm- und Rückenlehne zusägen und anschließend verschrauben.

Schritt 5: Paletten Lounge streichen

Mehr ist prinzipiell nicht nötig, um Palettenmöbel selber zu bauen. Die Haltbarkeit Deiner Paletten Lounge lässt sich allerdings verlängern, indem Du die Holzkonstruktion  mit einer Schutzlasur oder Holzfarbe einstreichst.

Für das weiche kuschelige Sitzvergnügen sind noch Polster notwendig. Die findest Du ebenfalls in Bau- und Möbelmärkten. Wenn Du auch hier auf Upcycling setzten willst, kannst Du sie auch selbst machen. Eine Idee sind zum Beispiel alte Kaffeesäcke, aus denen Du Sitzkissen nähst. Anschließend füllst Du sie  mit Schaumstoff. Du siehst: Coole Gartenmöbel für Pool und Sitzecke sind wirklich einfach herzustellen und müssen nicht teuer sein!

Paletten Lounge
Mit Polstern und Kissen bekommt Dein Sofa am Ende sein individuelles Styling. Foto: diybook.at

Quelle: all/diybook

Jetzt weiterlesen
Auch interessant

Wohnen

Schwielen an den Händen – und super froh!

Niclas Schmied hatte sich den Einzug in sein Tiny House anders vorgestellt. Bevor er drin wohnen konnte, musste er das Minihaus komplett auseinandernehmen.

#AnkeUnterwegs

Urban Gardening: Gurken im Vorgarten

Nadine und Benny wollten nur ein bisschen ihren Vorgarten verschönern - dann hat's immer mehr Spaß gemacht. Jetzt haben sie schon ein 1-A-Hochbeet.
Mücke

Garten

So machst Du den Mücken Beine!

Was hilft gegen Mücken und Wespen im Garten? Alles, was sie nicht gern riechen! Mit wenigen Tricks sicherst Du Dir Deinen ruhigen Grillabend.
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2020