Reutlinger General-Anzeiger
Für alle Wetterlagen gerüstet: Steuerbare Lammellendächer lassen sich per Funk gegen Sonne, leichten Regen oder Nachtkühle einstellen und sorgen für langanhaltendes Wohlfühlambiente auf der Terrasse. Foto: WAREMA
Für alle Wetterlagen gerüstet: Steuerbare Lammellendächer lassen sich per Funk gegen Sonne, leichten Regen oder Nachtkühle einstellen und sorgen für langanhaltendes Wohlfühlambiente auf der Terrasse. Foto: WAREMA

Anzeige

Deine Überdachung vom Fachmann

Entspannt den Garten genießen, wenn auch mal nicht so schönes Wetter ist: Mit einer Überdachung bist Du auf Deiner Terrasse gut geschützt.

Schutz, Komfort und Ästhetik – eine Terrassenüberdachung bietet Vorteile für alle, die sich eine Erweiterung ihres Wohnraums nach draußen wünschen.  Möchtest Du auch bei starker Sonneneinstrahlung im Freien frühstücken? Mit einem ausfahrbaren Dach lässt sich im Handumdrehen Dein Essplatz beschatten. Genauso funktioniert es, wenn die Witterung eigentlich zum drinnen Bleiben auffordert: Denn mit moderner Überdachungstechnik kannst Du für ein angenehmes Ambiente vor der Terrassentür sorgen. Welche Modelle für lang anhaltenden Komfort sorgen, erfährst Du vom Überdachungsprofi Rolladen Mayer in Pfullingen.

“Vor der konkreten Planung sollte man sich klar werden, wie man die Überdachung nutzen möchte und wo sie stehen soll”, betont Wolfgang Mayer (Mitte). Foto: Rolladen Mayer

Was soll Deine Terrassenüberdachung leisten?

Wolfgang Mayer, Inhaber von Rolladen Mayer, empfiehlt: Zuerst einmal über die eigenen Wünsche klar werden. „Wofür braucht man die Überdachung? Welchen Nutzen soll sie erfüllen? Möchte man vor allem Schatten oder auch Schutz gegen Regen oder kühle Luft? Diese Fragen sollte man sich rechtzeitig stellen. Ebenso die Frage nach der Ausrichtung: Ob Süden oder Westen macht einen großen Unterschied bei der Planung!“

Welche Konzepte gibt es?

Es gibt eine große Auswahl an Überdachungskonzepten, die man auf unterschiedliche Bedürfnisse hin angepassen kann. „Viel Komfort bietet zum Beispiel eine Terrassenüberdachung mit einem kubischen Aufbau“, erklärt der Fachmann für Sonnenschutztechnik. „Dieser kann in nahezu jeder gewünschten Größe umgesetzt werden. Die eigentliche Beschattung erfolgt über ein ausfahrbares Dach, das man entweder aus witterungsbeständigem Textilmaterial oder aus Aluminium ausführt. Darüber hinaus gibt es sogenannte Pergola-Markisen, die über zwei vorgelagerte Stützen und eine Befestigung an der Hauswand gehalten werden. Diese Variante wirkt im Vergleich zu den pavillonartigen Kuben filigraner, erlaubt allerdings weniger  Komfort-Extras.“

Ein kubischer Überdachungsaufbau erlaubt viele Gestaltungsvarianten, die für Komfort sorgen, z.B. seitliche Windbarrieren. Foto: WAREMA

Wie kannst Du Komfort und Ambiente optimieren?

Kubische Überdachungen kannst Du mit seitlichen Windbarrieren ergänzen, die Dir erlauben, auch bei Wind oder leichtem Regen draußen zu bleiben. Damit das Regenwasser auch oben leicht abfließt, können absenkbare Dächer installiert werden. Außerdem bieten sie mehrere Bedachungsoptionen: Neben den textilen Dächern sind auch solche aus Aluminium-Lamellen möglich. „Alu-Lamellen kann man in nahezu jedem Winkel drehen.

Anke’s Experten

Ihr Partner für Rollläden und Sonnenschutz


Je nach Einstellung sorgen sie für mehr oder weniger Schatten. Auch ein Vorteil bei Regen: In senkrechter Stellung gleitet das Wasser einfach nach unten ab“, erklärt Wolfgang Mayer. Und noch ein Fun-Faktor: Die Technik beugt auch gegen Hitzestau im Sitzbereich vor. Wird es Dir zu heiß, kannst Du im Nu per Funk für Durchlüftung sorgen. Wenn Du noch mehr Komfort wünschst, kannst Du Deinen Terrassenpavillon zusätzlich mit einer Infrarotheizung oder mit einer integrierten Beleuchtung ausstatten.

Welche Materialien sind empfehlenswert?

 „In unserem Portfolio legen wir den Fokus auf Konstruktionen aus Aluminium und auf Dächer aus Alu-Lamellen oder Textil. Alle Überdachungsvarianten sind per Funk steuerbar und sind CE gekennzeichnet“, erläutert Wolfgang Mayer. Tragekonstruktionen aus Aluminium verbinden Leichtigkeit und Witterungsbeständigkeit. Besonders ihre schützende Pulverbeschichtung sorgt dafür, dass sie über viele Jahre unbeschadet und optisch schön bleiben. Darüber hinaus haben Alu-Aufbauten den Vorteil, dass sie die gesamte Steuerungstechnik in den Stützen verbergen. In Sachen Optik bieten sie große gestalterische Freiheit: So kannst Du im Prinzip jede RAL-Farbe wählen. Gleiches gilt für die Textildächer. Denn auch sie sind in allen erdenklichen Farben und Mustern , sogar mit individuellem Fotodruck, erhältlich.

Wie stabil ist die Terrassenüberdachung?

Stabilität und Standsicherheit sind bei Terrassenüberdachungen durch gesetzliche Vorgaben geregelt. Denn diese Aspekte fallen wie bei allen baulichen Konstruktionen unters Baurecht. Dazu gehört zum Beispiel, dass die Stützen ein frostfestes Betonfundament brauchen. Dank der Normen bist Du also beim Thema Stabilität auf der sicheren Seite. Der Aufbau sollte aber auf jeden Fall von einem Fachmann ausgeführt werden.

Ankes Tipp

Wer einen Aufbau aus Holz bevorzugt, sollte einrechnen, dass diese deutlich pflegeaufwendiger sind, da sie regelmäßig vor Verwitterung geschützt werden müssen. Das passende Fachwissen hierzu liefern Holzbauunternehmen.

Jetzt weiterlesen
Auch interessant
Pfullingen

Bauen

Konzepte für neue Viertel

Neue Stadtquartiere sollen vielen Menschen Platz bieten. Trotzdem darf die Wohnqualität nicht zu kurz kommen. Ein Weg geht über die Konzeptvergabe.
Tiny House

#AnkeUnterwegs

Erst Grundstück, dann Tiny House

Anke zu Besuch bei einem erfolgreichen Tiny House-Bauherrn: Niclas Schmied erzählt, wie er seinen Traum verwirklicht hat. Und was er nicht mehr machen würde!
Sonnenschutz

Garten

Schutz bei jedem Wetter

Die Sommer werden unbeständiger. Das sollte Dir den Garten aber nicht vermiesen. Sorge mit dem passenden Dach oder Schirm dafür, dass es draußen gemütlich bleibt!
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2021