Reutlinger General-Anzeiger
Lagom
Im Einklang mit der Natur: Farben und Materialien zitieren das Leben draußen. Foto: Flora Press

Wohnen

Lagom – runterkommen auf Schwedisch

Kennst Du “Hygge”? Dann ist “Lagom” jetzt genau das Richtige für Dich. Der schwedische Lifestyle-Trend setzt auf Entspannung, Gemütlichkeit und innere Balance.

„Mach mal halblang!“ In aufgeregten Zeiten hilft der kleine Wink mit dem Zaunpfahl. Wenn ein Freund Dir sagt: „Beruhig Dich mal“, dann leg endlich die diffuse Hysterie des Corona-Alltags ab. Und komm runter. Ein bisschen nordischer Esprit hilft Dir dabei. Denn „Lagom“ ist Ausdruck eines schwedischen Lebensgefühls, in dem Deine emotionale Balance die Hauptrolle spielt. Eigentlich kann man den Begriff nicht direkt ins Deutsche übersetzen. Im Langenscheidt-Übersetzer finden sich lediglich Entsprechungen wie „passend, angemessen, gerade recht“, womit klar wird: Alles Extreme passt nicht zu Lagom! Dagegen umso mehr die Maßhaltung – und zwar in jedem Lebensbereich.

In der Mitte liegt das Glück

Egal ob beim Geld-Ausgeben, beim persönlichen Konsum  oder beim Präsentieren des eigenen Egos – alles sollte im „richtigen Maß“ geschehen. Nicht Lagom ist es dagegen, wenn man mit Erfolgen protzt oder seinen Status hervorhebt. Lagom ist das Synonym für ein Gefühl des „In der eigenen Mitte-Seins“. In ihrem Lifestyle-Ratgeber „In der Mitte liegt das Glück“ beschreibt Lola A. Akerström dieses Lebensgefühl. Zugleich hilft sie zu erklären, warum die Schweden im Ranking der glücklichsten Europäer dauerhaft unter den Top Ten landen. Die zugrundeliegende These: Ausgewogenheit schafft innere Ruhe!

Wie sieht Lagom-Lifestyle aus?

Eine zentrale Rolle spielt die Nachhaltigkeit der Dinge, mit denen Du Dich umgibst. Sowohl beim Kleiderkauf als auch bei Deiner Einrichtung mahnt Lagom zur Schonung von Ressourcen und Umwelt. Denn schließlich soll auch Dein Verhältnis zur Natur in guter Balance sein. Vielleicht kennst Du das Kürzel für skandinavische Ausgeglichenheit ja schon vom letzten IKEA-Bummel. Mit Slogans wie „How to Lagom“ oder „Kennst Du Lagom?“ wirbt der schwedische Möbelhersteller für den Einrichtungsesprit seiner Landsleute.

Lagom
Schlicht und in allem harmonisch – so sieht der heimlige Minimalismus von Lagom aus. Foto: hutomo abrianto/unsplash.com

Einrichten mit innerer Balance  

Entrümpelung und Vereinfachung nennt Linnea Dunne in ihrem Buch „Lagom – Glücklich leben in Balance“ die wichtigsten Maßnahmen auf dem Weg zur inneren Gelassenheit. In anderen Worten: Weniger ist mehr! Kein Wohnraum sollte mit Accessoires und Möbeln überladen sein. Daher liegst Du genau richtig, wenn Du erstmal schaust, ob es Dinge gibt, die du nicht brauchst und an denen Dein Herz nicht hängt. Denn eins ist klar: Ein wenig Minimalismus gehört dazu, wenn man sich auf’s Wesentliche konzentrieren möchte.

Ausgesucht, funktional & dekorativ: Lagom Accessoires fügen sich harmonisch ins Gesamtbild des Raums ein. Foto: Flora Press

Bild 1 von 2

Ausgesucht, funktional & dekorativ: Lagom Accessoires fügen sich harmonisch ins Gesamtbild des Raums ein. Foto: Flora Press

Ist Lagom kühl?

Trotzdem ist Lagom weit entfernt davon, kargen Purismus zu predigen. Zumal das Heimelige und Gemütliche durchaus eine zentrale Rolle spielen. Beim Einrichten geht es vielmehr darum, mit wenigen Gegenständen ein harmonisches Gesamtbild in Deinen Wohnräumen zu schaffen. Punktuell platzierte und dazu möglichst funktionale Einrichtungsdinge gehören zur schwedischen Auffassung von „genau richtig und passend“. Dabei können Dir einige bewusst gewählte Kissen in Naturfarben helfen, dazu ein oder zwei schlichte Accessoires auf dem Sideboard und frische Blumen in einer Vase.

Welche Farben passen zu Lagom?

Licht spielt wie in allen nordischen Wohntrends eine wichtige Rolle. Deshalb sind Fenster und Lampen unverzichtbar. Sie sorgen für eine positive Stimmung und unterstreichen den hellen Farbklang im Deinen Räumen. Die Töne sind von der Natur inspiriert: Klares Weiß bis Beige, dazu Blickfänge in warmen Tönen sorgen für ein harmonisches Allover. Bei den Textilien dominieren Leinen, Baumwolle oder Wolle als Naturbotschafter genauso wie ökologisch verarbeitete Hölzer im Möbelbereich. Sicher hast Du noch ganz andere Ideen, wie Du Deinem Zuhause den Lagom-Esprit einhauchen kannst. Das Wichtigste dabei ist, dass Du zu Deiner inneren Balance findest.

                                                     Quelle: all / Lola A. Akerström / Linnea Dunne

Auch interessant
Farbtrend

Wohnen

Genieß den Herbst in vollen Tönen!

Der Herbst steht vor der Tür und hat schöne Farben im Gepäck. Also keine Angst vor Schlechtwetter-Grau. Hol Dir einfach warme Töne in die Wohnung!
Wintertrend

Wohnen

Mix, match & enjoy

Alltagsgrau und Winterblues? Nicht mit uns! Wenn die Tage kürzer und die Nächte kühler werden, entdecken wir unsere Wohntextilien von ihrer gemütlichsten Seite.

Wohnen

Schwielen an den Händen – und super froh!

Niclas Schmied hatte sich den Einzug in sein Tiny House anders vorgestellt. Bevor er drin wohnen konnte, musste er das Minihaus komplett auseinandernehmen.
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2020