Reutlinger General-Anzeiger
Möbel streichen
Aus Standard mach Style: Schwarzer und weißer Lack peppen die einfache Fichtenkommode enorm auf. Foto: Schöner Wohnen / DIY Academy

Wohnen

Einfach aufgemöbelt

Im Lockdown nicht abhängen und Trübsal blasen geht leichter, wenn man sich schöne Dinge vornimmt. Zum Beispiel ein cooles DIY-Projekt. Anke verrät Dir, wie Du Deinen Holzmöbeln neuen Glanz verleihst.

Jetzt, wo Du dank der Click&Collect-Regelung wieder in Deinem Baumarkt vor Ort einkaufen kannst, sind DIY-Ideen wieder einfacher möglich. Vielleicht nutzt Du die Möglichkeit, Dein Projekt direkt vorzubereiten. Beispielsweise kannst Du mit wenig Aufwand Deinen Holzmöbeln einen neuen, fröhlichen Anstrich verpassen. Oder Du hast auf dem Sperrmüll eine Kommode gefunden, die zwar toll in Dein Wohnzimmer passen würde, aber eine altbackene Farbe hat. Dann heißt es: Ran an die Farbeimer und Möbel streichen!  

Das brauchst Du:

  •    Akku-Multischleifer mit 180er Schleifpapier
  •     feinporige Schaumstoffrolle mit Griff
  •     Kunststoffborstenpinsel
  •     1 Rührstab
  •     Abdeckfolie
  •     Kreppband
  •     Lack für Holzmöbel
  •     Optional: Versiegelung für Renovierfarben
  •     Bei Bedarf: Spachtelmasse, Lackspachtel und Malerspachtel
Vor dem Streichen sollte die Oberfläche sauber und ölfrei sein. Foto: Schöner Wohnen / DIY Academy

Möbel streichen Step 1: Oberfläche prüfen

Prüfe die Oberflächen, bevor Du mit dem Streichen beginnst. Der Untergrund sollte fest, sauber, trocken und öl- bzw. fettfrei sein. Unbehandeltes Holz sowie alte, aber intakte Anstriche schleifst Du mit einem Akku-Multischleifer und 180er Schleifpapier an, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Anschließend den Staub sorgfältig entfernen. Falls Du unbehandeltes Holz in einem hellen Farbton streichen willst, solltest Du den Untergrund ein- bis zweimal mit einem Holzisoliergrund behandeln, damit die Holzstruktur nicht durchscheint.

Step 2: Untergrund vorbereiten

Falls sich in der Oberfläche Astlöcher oder größere Kratzer befinden, kannst Du diese mit einer Spachtelmasse schließen. Nach dem Trocknen ebenfalls glattschleifen.

Kratzer oder kleine Löcher werden mit Holzspachtelmasse ausgeglichen. Foto: Schöner Wohnen / DIY Academy

Step 3: erst Möbel streichen dann veredeln

Rühre zuerst die Farbe mit einem Stab gut durch. Für große Flächen verwendest Du eine feinporige Schaumstoffwalze. Bei Kanten und Ecken eignet sich ein Kunststoffborstenpinsel sehr gut. Nach der Trocknung streichst Du ein zweites Mal. Möchtest Du eine extra robuste oder eine glänzende Oberfläche, trägst Du noch eine Schicht Versiegelung in seidenmatt oder glänzend auf.

Der Lack lässt sich mit einer weichen Schaumstoffrolle gleichmäßig auftragen. Foto: Schöner Wohnen / DIY Academy

Ankes Tipp:

Vielleicht hast Du keine Farben und Pinsel zuhause? Kein Problem. Über Click&Collect kannst Du Dich komfortabel mit allem, was Du brauchst, eindecken.

 Quelle: all/DIY Academy

Auch interessant
click & collect

Renovieren

Click&Collect: neuer Schwung für Selbermacher

Renovieren, reparieren, Projekte realisieren: Alles wieder einfacher. Denn seit dem 11. Januar darf man in Ba-Wü wieder im Baumarkt einkaufen. Hier drei Beispiele.
Vogelhaus

Garten

Füttern im Wintergarten

Winterzeit – Fütterungszeit: Im Moment gibt es für Meisen, Rotkehlchen und andere heimische Vögel weniger zum Fressen. Mit selbst gemachten Futterknödeln kannst Du sie beim Überwintern unterstützen.
Schimmel

Anzeige

Schimmel an der Wand. Was ist schief gelaufen?

Bruno Schuon, Malermeister und Schimmelsachverständiger der Reutlinger Unternehmensgruppe Heinrich Schmid, klärt über die Ursachen von Wohnungsschimmel auf.
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2021