Reutlinger General-Anzeiger
Polster
Foto: mmphotographie / stock.adobe.com

Wohnen

Eins, zwei, drei – sauber!

Von Homeoffice bis Filmabend machen unsere Polstermöbel im Alltag einiges mit. Mit der Eins-Zwei-Drei-Routine verleihst Du ihnen den nötigen Frischekick.

Einmal in der Woche: Polster aufklopfen

Du wolltest schon immer mal Omas Teppichklopfer schwingen? Das ist Deine Chance: Regelmäßiges Aufklopfen verhindert nicht nur, dass unschöne Mulden oder Wellen in Deinen Polstern entstehen, es lüftet Deine Möbel auch ordentlich durch. Das ist für Polster mit Stoffbezug besonders wichtig, denn all die feinen Schmutz- und Staubpartikel, die Du von Ledermöbeln einfach abwischen kannst, dringen bei Stoffpolstern zwischen die Fasern und setzen sich dort fest. Gerade weil das Ausklopfen erstaunlich viel Staub zutage bringen kann, solltest Du alle Polster, die Du abnehmen kannst, auf der Terrasse oder dem Balkon ausklopfen, oder während der Arbeit die Fenster öffnen.

Alle zwei Wochen: trocken reinigen

Um auch Staub, Haare und Krümel zu entfernen, die sich in den Winkeln und Ritzen Deiner Möbel verstecken, solltest Du alle zwei Wochen zum Staubsauger greifen. Polstermöbel mit Stoffbezug und auch Rauledermöbel kannst Du dabei einfach komplett mit einer weichen Polsterbürste absaugen. Glattleder solltest Du allerdings besser nur mit einem trockenen Microfasertuch abwischen: Das schützt die Oberfläche vor Kratzern. Die Polsterbürste Deines Staubsaugers kommt hier ausschließlich zur Reinigung der Ritzen zum Einsatz.

Foto: pixel shot / stock.adobe.com

Alle drei Monate: nass reinigen

Hast Du es nicht gerade mit hartnäckigen Flecken zu tun, reicht für die regelmäßige Reinigung ein Microfasertuch, lauwarmes Wasser und einen Tropfen Spülmittel: Diese Kombination ist gut dazu geeignet, um oberflächliche Verschmutzungen zu lösen. Wische alle Polster ab und lasse sie komplett trocknen, bevor Du sie wieder zusammensetzt. Um Lederpolster geschmeidig zu halten, solltest Du nach der Nassreinigung außerdem immer ein wenig Lederfett auftragen und auch das gut einziehen lassen, bevor Du Deine Möbel wieder zur Benutzung freigibst.

Ankes Tipp:

Bevor Du mit der Nassreinigung beginnst, solltest Du Deine Polstermöbel immer erst absaugen oder trocken abwischen. Krümel und grobe Schmutzpartikel können wie Schleifpapier wirken!

Auch interessant

Wohnen

Ran ans Werk!

Zuerst schnitzen, dann gewinnen. Präsentiere Deinen Halloween-Pumpkin auf dankeanke.de und sichere Dir einen von drei tollen Preisen!
Halloween

Wohnen

Halloween: 5 unschlagbare Tipps

Planst Du eine Halloween-Party, bei der Euch Kälteschauer über den Rücken laufen? Dann lass Dich von Ankes Tipps zum Gruseln im Garten inspirieren.

Wohnen

Back to the Roots: Traditionelle Rübengeister

Handgeschnitzte Rübengeister sind nicht nur ein nostalgischer Blickfang: Als Laternen laden sie auch dazu ein, die Abendstunden im flackernden Kerzenlicht zu entdecken.
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2021