Reutlinger General-Anzeiger
Kragarmtreppe
Die schwebenden Stufen der Kragarmtreppe verleihen Wohnräumen einen offenen, modernen Look.| Foto: tostphoto/Adobe Stock

Wohnen

Schwerelose Stufen

Kragarmtreppen reduzieren den Weg von einem Stockwerk zum anderen auf ein stilsicheres Minimum: Auf Stufen, die mitten im Raum zu schweben scheinen.

Wie funktioniert eine schwebende Treppe?

Ganz gleich, aus welchem Winkel man sie betrachtet: Kragarmtreppen wirken luftig, offen – geradezu schwerelos. Hinter diesem minimalistischen Design steckt allerdings ein ausgeklügeltes System. Da Schwebende Treppen verzichten auf die tragenden Elemente an den Seiten der Tritte, die sogenannten „Wangen“. Stattdessen verbinden Schwerlastanker aus Stahl die einzelnen Stufen direkt mit der Wand.

Diese Wandverankerungen gibt es in zwei Varianten. Bei der ersten ist die tragende Konstruktion sichtbar – die Stufe liegt auf einer Halterung aus Metall. In der zweiten, beliebteren Variante verbergen sich die tragenden Stahlelemente jedoch im Inneren der Tritte, sodass der Eindruck einer frei schwebenden Treppe entsteht.

Wo können schwebende Treppen eingebaut werden?

Da das gesamte Gewicht einer Kragarmtreppe auf den Schwerlastankern ruht, ist für den Einbau einer schwebenden Treppe zwar eine ausreichend stabile Wand erforderlich, doch grundsätzlich sind Kragarmtreppen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich möglich. Allerdings lassen sich die tragenden Elemente in Beton oder Mauerwerk am einfachsten befestigen. Aus diesem Grund sind schwebende Treppen in Holzhäusern eher eine Seltenheit.

Schwebende Treppe, Kragarmtreppe
Schwebende Treppen kommen überall dort besonders gut zur Geltung, wo die Stufen durch den Wohnraum führen. | Foto: Victor Zastol’skiy/Adobe Stock

Besonders gut eignen sich schwebende Treppen für Häuser mit offenem Grundriss sowie für Maisonette-Wohnungen, deren Räume über zwei Etagen verteilt sind. Dank ihres minimalistischen Designs wirken sie nicht wie ein trennendes Element mitten im Wohnraum, sondern schaffen eine ebenso subtile wie stilsichere Verbindung zwischen den Stockwerken.

Wie sicher sind schwebende Treppen?

Bei aller Leichtigkeit im Design sind professionell umgesetzte Kragarmtreppen genauso stabil wie andere Treppenformen auch. Allerdings müssen sich Bauherren bei der Gestaltung einer schwebenden Treppe für oder gegen zwei grundlegende Bestandteile entscheiden, die sich durchaus auch auf die Sicherheit der Treppe auswirken können: Das Treppengeländer und die senkrechten Setzstufen, die die Lücken zwischen den Tritten schließen.

Transparente Geländer erhalten die offene Optik der schwebenden Treppe. | Foto: denisismagilov/Adobe Stock

Wer den schwerelosen Look der Kragarmtreppe ausreizen möchte, reduziert sie auf das absolute Minimum – auf die Tritte, die direkt aus der Wand ragen. Weil sich offene Treppen ohne Geländer sowohl für kleine Kinder als auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen als riskant erweisen können, gibt es inzwischen aber auch eine Vielzahl eleganter Lösungen, um Sicherheit und Stil zu verbinden. So erhalten beispielsweise elegante Geländer mit feinen Streben aus Holz oder Metall die luftige Optik der schwebenden Stufen – und wer den futuristischen Chic der Kragarmtreppe betonen möchte, sorgt mit Sicherheitsglas für maximale Transparenz.

Auch interessant

Wohnen

Ran ans Werk!

Zuerst schnitzen, dann gewinnen. Präsentiere Deinen Halloween-Pumpkin auf dankeanke.de und sichere Dir einen von drei tollen Preisen!
Halloween

Wohnen

Halloween: 5 unschlagbare Tipps

Planst Du eine Halloween-Party, bei der Euch Kälteschauer über den Rücken laufen? Dann lass Dich von Ankes Tipps zum Gruseln im Garten inspirieren.
BEG Förderung Energieeffizienz

Finanzieren

Mehr Förderung, weniger Stress

Ab 2021 ersetzt die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) Förderprogramme des BAFA und der KfW. Ein benutzerfreundlicher Neustart für ein altbekanntes Projekt.
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2021