Reutlinger General-Anzeiger
Farbtrend
Lust auf Wildnis? Mit der Farbe "Jungle" zauberst Du perfektes Dschungel-Ambiente in Dein Wohnzimmer. Foto: SCHÖNER WOHNEN-Kollektion

Wohnen

Entschleunigen mit sanften Farben

Der Herbst steht vor der Tür und hat schöne Farben im Gepäck. Also keine Angst vor Schlechtwetter-Grau. Hol Dir einfach warme Töne in die Wohnung!

Trendfarbe No. 1

Terrakotta, die Trendfarbe 2020, spiegelt die wachsende Sehnsucht nach Natürlichkeit und den Wunsch nach Erholung und Entschleunigung wider. Die Trendfarbe Terrakotta bedeutet übersetzt „gebrannte Erde“ und ist inspiriert vom gleichnamigen Keramikfarbton. Mit einer Wand in der Farbe des Südens holst Du Dir Wärme in Deinen Wohnraum. Der satte Rostton liefert den perfekten Hintergrund für helles Holz oder kühles Metall und lädt zum behaglichen Wohlfühlen ein.

Trendfarbe
Warmes Terrakotta und Rosabraun verändern das Raumgefühl: Dein Zuhause wirkt freundlicher und wohnlicher, selbst wenn Deine Möbel in kühlen Tönen gehalten sind. Foto: SCHÖNER WOHNEN-Kollektion

Trendfarbe No. 2

Ein leichtes Rosabraun erweitert das mediterrane Farbspektrum in diesem Herbst. Durch den leichten Braunton erinnert es an die Wandfarben nordafrikanischer Häuser, wo sich den leuchten Farben manchmal auch ein Hauch von Sand beimischt. Der Farbton schmeichelt den Augen und der Einrichtung und passt zu vielen Wohnstilen.

Trendton  No. 3

Farben haben enormen Einfluss auf unsere Wahrnehmung. Sie können die Stimmung und Atmosphäre im Raum deutlich beeinflussen. Daher kann ein samtiges Violett wie ein idealer Frostschutz an kalten Wintertagen wirken. Tiefe und satte Töne schaffen eine wohlige Stimmung, wärmen Räume optisch auf und machen die kalte Jahreszeit so drinnen zum Fest der Farben. Genauso sorgen sattes Blau und Piniengrün für besonders viel Behaglichkeit.

Trendfarbe No. 4

Ein weiterer Ambiente-Schmeichler ist ein sehr tiefes Grün, das sich gut als Begleiter des Urban Jungle-Trends eignet. Auch bei diesem Trend geht’s um die Sehnsucht, die Natur ins Haus zu holen. Deshalb dürfen neben der einfarbigen Wand ruhig auch Motivtapeten mit üppiger Dschungel-Flora zum Einsatz kommen. Ideale Kombi-Partner sind Topfpflanzen in jeder Größe sowie Wohntextilien in Wollweiß oder in zartem Mauve.

Trendfarbe

Bild 1 von 6

Fotos: SCHÖNER WOHNEN-Kollektion

Trendton No. 5

Wenn Du die hellen Töne der Natur bevorzugst, wirst Du an Graublau sicher Deine Freude haben.  Der Mischton suggeriert durch seinen Blauanteil die Frische eines herbstlichen Sees. Der Grauanteil lässt die Farbe zurückhaltend wirken, wie an einem nebligen Morgen. Dazu eine flauschige Decke oder ein Schaffell auf dem Sofa – und schon zauberst Du reizvolle Warm-Kühlkontraste in Dein Wohnzimmer.

Weitere Tipps für Deine Wandgestaltung findest Du hier.

Ankes Tipps für’s Wände-Streichen

  • Weniger Mühe machst Du Dir, wenn Du hochdeckende Farben wählst. Sie sind effizienter im Gebrauch als weniger stark konzentrierte Produkte.
  • Wenn Du Allergien hast, solltest Du Farben auswählen, die keine, beziehungsweise möglichst wenige Allergene enthalten. Die allergieauslösenden Stoffe wie zum Beispiel Formaldehyd, Bronopol oder Terpene unterliegen der Kennzeichnungspflicht und sind auf den Farbgebinden als Risikoanteile angegeben.
  • Ebenso lohnt es sich zu prüfen, ob die Farben weichmacherfrei sind. Hierbei hast Du allerdings das Problem, dass laut Verbraucherzentrale keine Pflicht zur Kennzeichnung für Weichmacher besteht. Falls der Hersteller bei seinem Produkt ausdrücklich für den Verzicht auf Weichmacher wirbt, ist alles ok. Falls nicht, bleibt Dir die Möglichkeit, direkt beim Servicecenter des Unternehmens anzufragen.
Jetzt weiterlesen
Auch interessant
Möbel streichen

Wohnen

Einfach aufgemöbelt

Im Lockdown nicht abhängen und Trübsal blasen geht leichter, wenn man sich schöne Dinge vornimmt. Zum Beispiel ein cooles DIY-Projekt. Anke verrät Dir, wie Du Deinen Holzmöbeln neuen Glanz verleihst.
click & collect

Renovieren

Click&Collect: neuer Schwung für Selbermacher

Renovieren, reparieren, Projekte realisieren: Alles wieder einfacher. Denn seit dem 11. Januar darf man in Ba-Wü wieder im Baumarkt einkaufen. Hier drei Beispiele.
Vogelhaus

Garten

Füttern im Wintergarten

Winterzeit – Fütterungszeit: Im Moment gibt es für Meisen, Rotkehlchen und andere heimische Vögel weniger zum Fressen. Mit selbst gemachten Futterknödeln kannst Du sie beim Überwintern unterstützen.
GEA Publishing Reutlinger Wochenblatt
© GEA Publishing und Media Services GmbH + Co KG 2021